(srpskohrvatski / english / deutsch / italiano)

March 11, 2006--2018

Nel 12.mo Anniversario dell\'assassinio di Slobodan Milošević da parte del \"Tribunale ad hoc\" dell\'Aia

0) LINKS
1) Slobi ulica ili spomenik (S.J. Matić, Novosti 9. mart 2018)
2) Der Tod von Milosevic und die Verantwortung der NATO (Christopher Black, 2015)


=== 0: LINKS ===

ARCHIVIO MILOSEVIC. Le pagine dedicate sul nostro sito:
http://www.cnj.it/MILOS/index.htm
in particolare: L\'ASSASSINIO IN CARCERE. 2011: Le rivelazioni Wikileaks
http://www.cnj.it/MILOS/morte.htm#wikileaks

---

2016–2017, POST-MORTEM IL \"TRIBUNALE\" SCAGIONA MILOSEVIC DALLE ACCUSE...

... NEL 2016, negli incartamenti della sentenza contro Radovan Karadzić:

ICTY Exonerates Slobodan Milosevic for War Crimes (rassegna JUGOINFO del 28.7.2016)
1) Hague Tribunal Exonerates Slobodan Milosevic for Bosnia War Crimes Ten Years Too Late (by Andy Wilcoxson)
2) Момир Булатовић: ВЕЛИЧИНА СЛОБОДАНА МИЛОШЕВИЋА
3) Madeleine Albright\'s Criminal Enterprise (by William Dorich)

Milosevic innocente (rassegna JUGOINFO 12.8.2016)
1) Milosevic innocenté par le tribunal pénal international pour l’ex-Yougoslavie (Initiative Communiste)
2) Telesur : Milosevic innocenté par le tribunal pénal international pour l’ex-Yougoslavie: les médias silencieux (Telesur)
3) Milosevic exonerated, as the NATO war machine moves on (Neil Clark)
4) Milosevic Exoneration: Radio Free Europe\'s Clumsy Attempt at Damage Control (Andy Wilcoxson)

Defamation and Murder of Slobodan Milosevic  (rassegna JUGOINFO 18.8.2016)
1) The ICTY Karadzic Judgement and Milosevic: Victims of “Fascist Justice” – by Christopher Black
2) FLASHBACK: The Murder of Slobodan Milosevic – by Peter Robert North (2006)

Una delle tante ignominie del \"Tribunale ad hoc\" dell’Aja (rassegna JUGOINFO 24.8.2016)
1) Verità e giustizia per Slobodan Milosevic (di Michele Franco, Rete dei Comunisti)
2) Il Tribunale dell’Aja, dopo averlo ucciso in carcere, scagiona il Presidente jugoslavo e serbo (di Enrico Vigna, Civg.it)

Хашки Трибунал: Слободан Милошевић Није Крив, Нема Удруженог Злочиначког Потхвата (Sloboda.org, 2016)
Међународни кривични суд за бившу Југославиуу у Хагу једногласном одлуком од 24 марта ове године утврдио је да покојни Председник СРЈ и Србије Слободан Милошевић није учествовао у „удруженом злочиначком потхвату“ у циљу прогона Мислимана и Хрвата током рата у БИХ у периоду 1992- 1995 године...  

... NEL 2017, negli incartamenti della sentenza contro Ratko Mladić:

Hague Tribunal Exonerates Slobodan Milosevic Again  (rassegna JUGOINFO 27.12.2018)
by Andy Wilcoxson, November 30, 2017 – Eleven years after his death, a second trial chamber at the UN War Crimes Tribunal in The Hague has concluded that Slobodan Milosevic was not responsible for war crimes committed in Bosnia and Herzegovina...

---

Documentary - President Slobodan Milošević (In English, 1:23:00)
VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=jEwlbTpZNfQ
ORIG.: Документарац - Председник Слободан Милошевић (1:23:00)
VIDEO: https://www..youtube.com/watch?v=3GAgyTew0RE

President Slobodan Milošević declares victory over NATO aggressors, 1999. (Председник СРЈ Слободан Милошевић командант ВЈ, 11/nov/2014)
President of the Federal Republic of Yugoslavia (Serbia and Montenegro) and Supreme Commander of Yugoslav Army Slobodan Milošević declares victory over US-NATO imperialists who failed to force Serbia to accept Kosovo\'s independence and impose Rambuye ultimatum on Yugoslavia which meant complete military, economical and political capitulation...
VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=VPyMaLdftRU

Qualcuno sarà processato per la morte di Milošević? (PandoraTV, 23 mar 2017)
E\' uscito in questi giorni in Russia il libro inchiesta di Andrich Vukasin, medico di Slobodan Milošević. Nel suo lavoro Vukasin ricostruisce la vicenda dell\'ex presidente serbo, provando che la sua morte sarebbe avvenuta e seguito di un avvelenamento. D\'altra parte, rivela Giulietto Chiesa, leggendo il verdetto della Corte Penale Internazionale, si evince che i giudici non avevano riscontrato prove che permettessero di condannare Milošević... (Dal programma \"Post-Scriptum\". Ttraduzione a cura di PandoraTV.it, DTK - Generaldin)

ГЕН МИЛОШ ЂОШАН, ПОТПРЕДСЕДНИК УДРУЖЕЊА СЛОБОДА У ЕМИСИЈИ ТВ МОСТ (Gnosa / TVMost Novi Sad, 7 feb 2017)


=== 1 ===


Slobi ulica ili spomenik 

S. J.. MATIĆ | 09. mart 2018. 12:33 > 21:45 | Komentara:  102
Aktivisti SPS i udruženje \"Sloboda\" predali zahtev Skupštini grada Beograda i Vučiću. Ivica Dačić: Podržavam ideju, odlučiće skupština

SLOBODAN Milošević mogao bi da dobije spomenik, ulicu ili trg u Beogradu! Na inicijativu počasnog predsednika SPS Milutina Mrkonjića, u petak su grupa od dvadesetak mladih stranačkih aktivista i predstavnici udruženja građana \"Sloboda\" na pisarnici Skupštine grada predali upravo takav zahtev.

Ovu inicijativu, uoči godišnjice smrti bivšeg predsednika Srbije i SRJ u nedelju, razmatraće nova Komisija za spomenike i nazive ulica i trgova, koja će biti formirana nakon konstituisanja novog saziva Skupštine Beograda. Podmladak socijalista u petak je ovaj predlog predao i u Predsedništvo kako bi sa njim upoznali i šefa države Aleksandra Vučića.

Ovu inicijativu podržava i predsednik SPS Ivica Dačić:

- Slažem se sa idejom, ali će konačnu reč imati novi saziv Skupštine grada - rekao je Dačić za \"Novosti\".

Kako smo saznali, zamisao je da se spomenik napravi u prirodnoj veličini, ali još nije razrađeno da li bi bio kameni ili izliven u bronzi. Zasada je i tajna ko će biti autor, a u predlogu nije sugerisano ni gde bi spomenik bio, niti koja ulica bi mogla da ponese Miloševićevo ime. To je ostavljeno Komisiji da proceni.

Kako su podnosioci zahteva obrazložili, ovaj čin je moralna obaveza i ljudski dug prema čoveku, političaru i državniku koji se dosledno do kraja života borio za nacionalni integritet.

- Želimo da na ovaj način očuvamo vrednosti za koje se on zalagao do smrti - kazala nam je Jovana Dimitrijević, koja je i formalno na šalteru skupštinske pisarnice predala inicijativu. - Tri krucijalne činjenice mu se ne mogu osporiti: sklapanje Dejtonskog sporazuma, koji je doneo mir u BiH i stvaranje Republike Srpske, Rezolucija 1244 kojom je KiM zadržan u sastavu Srbije i herojska odbrana srpskog naroda pred Haškim tribunalom.

Podršku prilikom predaje inicijative dao je bivši ministar spoljnih poslova i funkcioner SPS Živadin Jovanović.

- Milošević je bez sumnje jedan od najvećih državnika moderne Srbije. Zahtevao je samo uvažavanje dostojanstva srpskog naroda i nije dopuštao da ga bilo ko ponižava. On je simbol zalaganja za ravnopravnost. Uveo je višestranačje u Srbiji.

Jovanović smatra da je inicijativa za spomenik i ulicu možda malo i zakasnila:

- Ona je dug i prema Srbiji. Milošević nije ratovao da pobedi NATO, već je branio zemlju od njihovih napada.

Predsednik UO udruženja \"Sloboda\" Slobodan Lazarević naglasio je da se podizanjem spomenika ili davanjem imena trgu vraća dug naroda prema bivšem predsedniku, jer niko neće poštovati Srbiju sve dok bude vladalo uverenje da su ga Srbi prodali:

- Verujem da će većina građana ovo podržati i da će se ideja realizovati. Time će se dokazati da su Miloševića prodale garniture koje su iz toga izvlačile neke poene.


=== 2 ===

ORIG.: The Death of Milosevic and NATO Responsibility (by Christopher Black – first appeared in Izvestia in March of 2015)
https://christopher-black.com/the-death-of-milosevic-and-nato-responsibility/
NA S-H-om: Смрт Милошевића и одговорност НАТО (Кристофер Блек, адвокат, Канада, 2015)



Zehn Jahre nach dem Tod von Milosevic

Der Tod von Milosevic und die Verantwortung der NATO

Von Christopher Black

\"Das ist eine Form von Mord, und es ist fahrlässige Tötung im juristischen Sinne.\" Vor zehn Jahren, am 11.03.2016 verstarb Präsident Milosevic im Scheveninger Untersuchungsgefängnis.. Am 20.08.2016 hätte er seinen 75. Geburtstag gefeiert. Viele Fragen sind immer noch ungeklärt. Der kanadische Rechtsanwalt Christopher Black fasst die Ereignisse von damals zusammen. Er macht deutlich: Die Todesumstände von Präsident Milosevic sind \"aufzuklären, nicht nur für ihn oder seine Witwe Mira Markovic und seinen Sohn, sondern für uns alle, die ständig mit der aggressiven Politik und Propaganda der NATO-Mächte konfrontiert sind. Das Recht erfordert es. Internationaler Frieden und Sicherheit verlangt es.\"

Am 11. März 2016 starb Präsident Slobodan Milosevic im einem NATO-Gefängnis. Niemand wurde für seinen Tod zur Verantwortung gezogen. In den 10 Jahren seit dem Ende seines einsamen Kampfes, um sich selbst und sein Land gegen die erfundenen Anklagen der NATO-Mächten zu verteidigen, war Russland das einzige Land, das eine öffentliche Untersuchung über seine Todesumstände einforderte, indem der russische Außenminister Serge Lavrov erklärte, dass Russland die Ablehnung der Verantwortung des Haager Tribunals nicht akzeptieren könne und eine unparteiische und internationale Ermittlung einforderte. Das NATO-Tribunal machte seine eigene Untersuchung, bekannt als Parker-Bericht, und wie erwartet, entlastet der Bericht das Tribunal von jeglicher Schuld.

Sein Tod kann nicht ununtersucht bleiben, zu viele Fragen sind unbeantwortet und die Verantwortlichen wurden nicht zur Rechenschaft gezogen. Die Welt kann nicht weiterhin akzeptieren, dass Krieg und Brutalität als Frieden und Diplomatie ausgegeben werden. Wir können nicht länger akzeptieren, dass Regierungen Frieden, Humanität, das Selbstbestimmungsrecht der Völker und alle Rechtsgrundsätze verachten. 

Der Tod von Slobodan Milosevic war offenkundig der einzige Ausweg aus dem Dilemma, dass die Verantwortlichen der NATO nicht selbst vor dem Haager Tribunal angeklagt wurden.. Die Propaganda gegen Präsident Milosevic war von einem nie dagewesenen Ausmaß. Das Verfahren wurde in den Medien als das größte Drama der Welt dargestellt, als ein Welttheater, indem ein böser Mann sich für seine Verbrechen verantworten muss. Allerdings gab es keine Verbrechen, außer denen des NATO-Bündnisses, und den Versuch daraus einen Fall zu konstruieren, was in einer Farce endete. 

Der Prozess war notwendig aus Sicht der NATO, um die Aggression gegen Jugoslawien zu rechtfertigen, sowie den von der NATO unterstützten Putsch der DOS-Kräfte bei der die Demokratie in Jugoslawien endgültig zerstört und Serbien auf ein NATO-Protektorat mit einem Quisling-Regime reduziert wurde. Seine illegale Verhaftung durch NATO-Kräfte in Belgrad, sein illegaler Arrest im Belgrader Zentralgefängnis, seine illegale Auslieferung an das frühere Gestapo-Gefängnis in Scheveningen in der Nähe von Den Haag, der darauf folgende Schauprozess, waren alles Akte eines Dramas, das vor der Weltöffentlichkeit aufgeführt wurde und für das Finale waren nur zwei Möglichkeiten vorgesehen, die Verurteilung oder der Tod von Präsident Milosevic. 

Nachdem die Verurteilung von Präsident Milosevic nach der Beweisaufnahme offensichtlich nicht möglich war, wurde sein Tod der einzige Ausweg für die NATO-Kräfte. Sein Freispruch hätte die komplette Konstruktion des Propaganda-Geflechts der NATO-Kriegsmaschine und der westlichen Interessen zerstört.

Die NATO hatte offensichtlich nicht damit gerechnet, dass sich Präsident Milosevic selbst verteidigen, noch, dass er es mit solchem Mut und solcher Entschlossenheit tun würde. Die mediale Begleitung war am Anfang des Prozesses regelmäßig und fand auf den Titelseiten statt. Es wurde der Prozess des Jahrhunderts angekündigt. Jedoch schon kurz nach Beginn des Prozesses begann die Medienmaschine zu stottern und die Berichterstattung verschwand auf die hinteren Seiten. Etwas musste für die NATO von Beginn an schief gelaufen sein. Der Schlüssel zum Verständnis liefert der folgende Auszug aus einer Stellungnahme, die Präsident Milosevic an die Richter des Tribunals richtete: 

“Das ist ein politisches Verfahren. Was hier verhandelt wird, ist mitnichten, ob ich eine Straftat begangen habe. Vielmehr werden mir hier gewisse Bestrebungen unterstellt und daraus Folgerungen abgeleitet, die jenseits der Kompetenz jedes Juristen sind. Der Punkt ist, dass die Wahrheit über die Ereignisse im früheren Jugoslawien hier auf den Tisch kommen müssen. Offenbar wird hier keine Verfahrensfrage verhandelt, weil ich nicht hier sitze, um mich wegen eines bestimmten Verbrechens zu verantworten. Ich sitze hier, weil ich angeklagt werde, eine Politik verfolgt zu haben, die gegen die Interessen der einen oder anderen Partei verstiess.” 

Die Ankläger, das sind die USA und ihre Verbündeten, hatten nicht erwartet, dass eine wirkliche Verteidigung stattfinden würde. Das wird augenscheinlich durch die unbeholfenen und verworrenen Anklagen und der Unfähigkeit nur einen Beweis zu erbringen, der einer einfachen Überprüfung stand hält. Die Anklage fiel von Beginn an in sich zusammen. Aber einmal gestartet, mussten sie weiter machen. Die NATO war gefangen in ihrem selbst gemachten Konstrukt. Ein Einstellen der Verhandlung oder ein Freispruch für Präsident Milosevic hätte enorme politische und geostrategische Auswirkungen. Die NATO müsste die wirklichen Gründe ihrer Aggression gegen Jugoslawien offen legen und die führenden Politiker würden sich selbst auf der Anklagebank finden. Der Verlust an Ansehen wäre unkalkulierbar gewesen. Präsident Milosevic wäre erneut ein populärer Politiker auf dem Balkan. Für die NATO war die Beendigung des Verfahrens der einzige Weg aus diesem Dilemma, aber ohne Milosevic freizulassen bzw. die Wahrheit über diesen Krieg zu gestehen. Die Situation erforderte seinen Tod im Gefängnis und den Abbruch des Verfahrens. 

Der Parker-Bericht enthält zumindest Fakten, die darauf aufmerksam machen, dass das NATO-Tribunal, welches die Fürsorgepflicht für seine Gefangenen hat, bezüglich seiner Behandlung fahrlässig handelte, was zu seinem Tode führte. Das Tribunal wurde immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass er ernsthaft an Herzproblemen erkrankt ist, was eine sorgfältige Untersuchung, Behandlung und vollständige Erholung notwendig machte, bevor der Prozess fortgeführt wird. Indes ignorierte das Tribunal fortwährend den Ratschlag der Ärzte und sie zwangen ihn weiter an dem Verfahren teilzunehmen – wohl wissend, dass der Stress des Verfahrens ihn umbringen würde. 

Das Tribunal lehnte die empfohlene medizinische Behandlung in Russland ab, anscheinend aus politischen Gründen, und stellte wiederholt die Interessen des Tribunals, was immer sie sein sollen, über Milosevics Gesundheit. Mit anderen Worten: sie verweigerten absichtlich notwenige medizinische Behandlung, was schließlich zu seinem Tod führte. Das ist eine Form von Mord, und es ist fahrlässige Tötung im juristischen Sinne. 

Weiterhin finden sich einige ungeklärte Fakten im Parker-Bericht, welche weitere Untersuchungen erfordern, bevor man Gifte oder Arzneimittel ausschließen kann, die seine Gesundheit schädigten: Die beiden bei ihm festgestellten Arzneimittel Rifampicin und Droperiol sind der Schlüssel dazu. Keine Untersuchung hat geklärt, wie diese Arzneimittel in seinen Körper gekommen sind. Es wurden keine Betrachtungen über die Auswirkungen angestellt. Die festgestellten Arzneimittel in seinem Körper und die ungeklärte Verspätung, mit der sein Körper einer medizinischen Untersuchung unterzogen wurde, werfen schwerwiegende Fragen auf, die beantwortet müssen, die aber bis zum heutigen Tage unbeantwortet geblieben sind. 

Der Parker-Bericht entlastet die NATO nicht und seine unlogischen Schlussfolgerungen erfordern eine längst überfällige öffentliche Untersuchung der Todesursache von Slobodan Milosevic. Hinzu kommt, dass der Kommandant des UN-Gefängnis, in dem Präsident Milosevic gefangen gehalten wurde, Mc Fadden, gemäß von Wikileaks veröffentlichten Dokumenten, Informationen über die Haft und das Verfahren von Milosevic ständig an US-Behörden weitergab. Weiterhin schrieb Milosevic kurz vor seinem Tod einen Brief an die russische Botschaft, in dem er die Befürchtung äußerte, dass er vergiftet werde. Unglücklicherweise starb er, bevor der Brief zugestellt werden konnte.

All diese Fakten verlangen nach einer öffentlichen internationalen Untersuchung, um alle Todesumstände von Präsident Milosevic aufzuklären, nicht nur für ihn oder seine Witwe Mira Markovic und seinen Sohn, sondern für uns alle, die ständig mit der aggressiven Politik und Propaganda der NATO-Mächte konfrontiert sind. Das Recht erfordert es. Internationaler Frieden und Sicherheit verlangt es. 


Weiterführende Informationen: 

1) Slobodan Miloševic: Die Zerstörung Jugoslawiens. Slobodan Miloševic antwortet seinen Anklägern. Mit einem Vorwort von Klaus Hartmann. Zambon-Verlag, Frankfurt am Main, 2006, ISBN 3-88975-135-0
2) Germinal Civikov: Der Milosevic-Prozess. Bericht eines Beobachters. Promedia, Wien 2006, ISBN 3-85371-264-9 
3) Ralph Hartmann: Der Fall Miloševic. Ein Lesebuch. Dietz, Berlin 2002, ISBN 3-320-02034-X 

4) »Das war der Türöffnerkrieg«
Cathrin Schütz - interviewt von Arnold Schölzel - anlässlich des 10. Todestages von Slobodan Miloševic
NRhZ 553 vom 16.03.2016
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22620

5) Für immer mundtot gemacht
Fotogalerie zur Protestmahnwache in Den Haag am 10. Todestag von Slobodan Miloševic
NRhZ 553 vom 16.03.2016
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22617

6) http://www.free-slobo.de/
7) http://milosevic.co/



\n